Das Werkstattportal für Österreich

Tausende Werkstätten mit einem Klick!

Der Urlaubscheck

Voller Vorfreude auf den wohlverdienten Urlaub vergessen leider einige Leute hin und wieder, dass zu einer guten Urlaubsvorbereitung auch ein umfassender Urlaubscheck für das Fahrzeug ansteht. Anders als im täglichen Gebrauch wird das Auto zum Teil bis an seine Grenzen belastet. Daher unbedingt rechtzeitig einen Termin für den Urlaubscheck machen. Denn mitunter sind Reparaturen fällig, die nicht so kurzfristig umsetzbar sind. In der Regel sind zwei Wochen vor Reisebeginn noch ausreichend, um das Fahrzeug checken zu lassen.

Von Wartungsarbeiten bis kleineren Reparaturen
Ein Blick in das Checkheft, so denn es vorhanden und gepflegt ist, verrät auf den ersten Blick, welche Maßnahmen notwendig werden. Nicht nur die Flüssigkeiten, wie BremsflüssigkeitKühlflüssigkeit und auch Waschwasser werden überprüft, sondern auch der Motor selber. Der Ölstand ist wichtig und muss im optimalen Bereich liegen. Sind in wenigen hundert Kilometern beispielsweise Eingriffe, wie ein Zahnriemenwechsel vorgesehen, sollte dieser vorgezogen werden. Gerade bei langen Fernreisen summieren sich die gefahrenen Kilometer rasch in einen vierstelligen Bereich. Es wäre fatal, wenn gerade im Urlaub es zu Problemen kommt.
Ein prüfender Blick auf Filter, Zündkerzen oder Glühkerzen darf auch nicht fehlen.
Sogar die Scheinwerfer sind ein Kriterium für den Urlaubscheck. Nicht selten beginnt die Fahrt in den Urlaub in den ganz frühen Morgenstunden und da sollte das Licht natürlich funktionieren.
Für eine gute Sicht muss auch gesorgt sein. Daher auch die Scheibenwischer checken und natürlich den Füllstand vom Waschwasser.

Fahrgestell, Gelenke und Stoßdämpfer
Nicht selten wird ein Auto für die Reise bis zum maximalen Beladen. Daher wird bei einem Urlaubscheck auch das Fahrwerk kritisch beäugt. QuerlenkerSpurstangenkopf und Stoßdämpfer dürfen keine Mängel aufweisen. Durch die enorme Gewichtsbelastung werden diese auf langen Fahrten sehr stark beansprucht.

Reifen und Bremsen
Die Reifen müssen unbedingt ausreichend Profil aufweisen. Das jedoch sollte eigentlich schon beim Reifenwechsel geprüft worden sein. Dennoch schadet ein kritischer Blick nicht. Ein kleiner Riss oder eine Schwäche im Reifen können fatale Folgen haben. Zudem muss bedacht werden, dass der Reifendruck entsprechend angepasst werden muss, wenn das Auto extrem beladen wird.
Im gleichen Atemzug werden die Bremsen überprüft. Auch hier ist ein vorzeitiger Wechsel zu empfehlen, wenn diese im grenzwertigen Bereich liegen.

Zusätzliche Wartungen für den Urlaubscheck
Wer einen Dachgepäckträger oder einen Fahrradträger am Fahrzeug verwendet, sollte auch diese Teile auf ihre komplette Funktionstüchtigkeit hin prüfen lassen. Weitere Arbeiten werden fällig, wenn ein Wohnwagen am Auto befestigt werden soll. Stromzufuhr und Anhängerkupplung stehen dann auf dem Prüfstand.
Im Sommer ist die Wartung der Klimaanlage sehr wichtig. Niemand möchte bei über 30 Grad Celsius im Schatten im Auto dahinschmelzen. Für den Winterurlaub hingegen sind Schneeketten zwingend notwendig.

Woran man noch denken sollte
Nach dem Urlaubscheck sind noch ein paar kleine Dinge wichtig, um unbesorgt in den Urlaub fahren zu können. Notfallnummern für den Automobilclub und die Versicherung gehören ebenso in das Fahrzeug, wie die teilweise zusätzlichen Versicherungsunterlagen für das Ausland. Darüber hinaus gilt es noch zu überprüfen, ob Radio, MP3 oder auch möglicherweise die DVD im Auto fehlerfrei funktionieren. Gerade auf langen Fahrten ist Entertainment wichtig. Dann darf man wirklich auf den Urlaub freuen.