Das Werkstattportal für Österreich

Tausende Werkstätten mit einem Klick!

Smart Repair

Jedes Fahrzeug nutzt sich ab und verliert dadurch an Wert. Mit Pflegemitteln lassen sich nur optische Kleinigkeiten beseitigen. Größere Beschädigungen, wie zum Beispiel Kratzer, Schrammen, Steinschläge und Löcher, erfordern andere Maßnahmen. Die konventionellen Reparaturmethoden, wie eine Teillackierung oder das Ausbeulen verursachen hohe Kosten. Die ideale Lösung für diese Probleme ist eine alternative Reparaturmethode, die unter dem Begriff „Smart Repair“ angeboten wird. Dabei handelt es sich um eine Fahrzeugaufbereitung, die deutlich günstiger als die gängigen Reparaturmaßnahmen ist.

Die professionellen Gebrauchtwagen-Aufbereiter sind geschult und mit allen nötigen Geräten sowie Materialien ausgestattet. Das gebrauchte Fahrzeug wird bestenfalls in einen fast neuwagenähnlichen Zustand gebracht. Zu den Leistungen der Aufbereiter gehören die optische Auffrischung von KunststoffverkleidungenLeichtmetallräder, Polstern und vom Lack. Für die speziellen Reparaturmaßnahmen kommen besondere Spezialmittel zum Einsatz. Diese werden für den individuellen Fall optimal abgestimmt.

Im Rahmen einer Smart Repair werden viele allgemeine Reparaturverfahren angeboten, bei denen die Kleinschäden in einem Fahrzeug beseitigt werden. Durch besondere Verfahren können zum Beispiel Kunststoffe inklusive ihrer Oberflächenstruktur wieder verheilen. Kleinere Beulen im Fahrzeugblech lassen sich wieder herausdrücken. Durch eine spezielle Spot-Lackierung werden sogar Macken im Lack so gut wie unsichtbar. Die Qualität der Smart Repair hängt von mehreren individuellen Faktoren ab. Vor allem kommt es auf das jeweilige Schadensbild, auf die Materialien und auf die Qualität des Gebrauchtwagen-Aufbereiters an. In der Regel sind die Mängel am Fahrzeug nach der Aufbereitung um einiges weniger auffällig.

Welche Probleme beseitigt eine Smart Repair?

Im Rahmen einer Smart Repair werden verschiedene Arbeiten durchgeführt. Besitzt das Fahrzeug kleinere Lackschäden, so lassen sich diese mit einer bei Lackierung via Airbrush-Pistole oder durch die Spot-Lackierung beseitigen. Die beschädigten Stellen sollten maximal Handteller groß sein. Lackschäden auf der Motorhaube oder am Heckdeckel sind schwieriger, da die ausgebesserten Stellen durch Lichtspiegelungen gesehen werden können. Hat das Fahrzeug einen verkratzten oder eingerissenen Kunststoffstoßfänger, dann kann dieser mit Heißluft verschweißt und anschließend gespachtelt, geschliffen und lackiert werden. Mit der Smart Repair können Risse mit einem Durchmesser von bis zu 10 cm und Löcher in einem Durchmesser von 3 cm behandelt werden.

Gibt es kleinere Dellen in der Blechhaut des Fahrzeugs, dann können diese mit einer speziellen Hebeltechnik aus dem Blech gedrückt werden. Der große Vorteil bei dieser Smart Repair-Maßnahme: Es ist keine Lackierung notwendig. Dafür dürfen die Dellen keine Lackschäden und auch keine Kanten besitzen. Für Löcher im Armaturenbrett oder in den Sitzen gibt es ebenfalls passende Smart Repair-Maßnahmen. Die Löcher werden dafür mit einer speziellen Füllmasse wieder aufgefüllt und danach farblich den jeweiligen Bauteil angepasst. Damit die Struktur des Armaturenbretts erhalten bleibt, werden die Löcher mit Strukturpapier angeglichen. Kleine Einrisse und Löcher in Stoff- und Ledersitzbezügen können mit einem speziellen Reparaturmaterial behoben werden. Die betroffenen Stellen dürfen aber nicht so groß sein.

Auch ein Steinschlagschaden in der Windschutzscheibe des Fahrzeugs kann mittels Smart Repair beseitigt werden. Dies funktioniert jedoch nur, wenn sich der Schaden nicht im Sichtfeld des Fahrers befindet. Die betroffene Stelle wird über eine spezielle Injektion mit hochwertigem Kunstharz aufgefüllt. Dieses wird danach mit einer UV-Lampe ausgehärtet und verschließt somit die Schadstelle vollständig.