Das Werkstattportal für Österreich

Tausende Werkstätten mit einem Klick!

Reifenwechsel

Viele Autofahrer empfinden es mehr oder weniger als lästige Pflicht, wenn es um den Reifenwechsel geht. Doch vielen ist selbstverständlich die Notwendigkeit durchaus bewusst. Zwei mal im Jahr wird ein Wechsel der Reifen notwendig. Von Winterreifen auf Sommerreifen und umgekehrt. Ausgenommen davon sind lediglich Fahrer von Fahrzeugen, die mit Allwetterreifen ausgestattet sind. Allwetterreifen sind jedoch in einigen Regionen nicht angebracht. Besonders im Winter sind Fahrten in das Gebirge mit Allwetterreifen nicht zu empfehlen. Hier sollten es dann doch richtige Winterreifen sein. Wer jedoch vorrangig im Stadtverkehr unterwegs ist und keine längeren Fahrten unternimmt, für den sind Allwetterreifen selbstverständlich vollkommen ausreichend und meist aus der Sicht der Kosten eine günstigere Alternative.

Wann ist der Reifenwechsel fällig?
Im Volksmund heißt es von O bis O. Also von Ostern bis Oktober werden Sommerreifen empfohlen und ab Oktober bis Ostern die Winterreifen. Da seit 2010 eine Winterreifenpflicht besteht, sollte man diese Zeit für den Reifenwechsel im Auge behalten. Sobald es die Wetterbedingungen erforderlich machen, müssen Winterreifen am Auto montiert sein.


Kritisch ist meist der Wechsel von Winterreifen auf Sommerreifen. Wenn es um Ostern herum noch knackig kalt sein sollte und es noch Frost in der Nacht gibt, dann sind Sommerreifen einfach noch nicht angebracht. Erst wenn frostfreie Nächte angekündigt sind, ist es Zeit für den Wechsel.
Der wesentliche Unterschied zwischen den einzelnen Reifenarten beruht auf der Gummimischung und dem Profil. Diese sind den Witterungsbedingungen optimal angepasst und sorgen für ein sicheres und stabiles Fahrverhalten.

Werkstätten bieten umfangreichen Service
Niemand muss in der heutigen Zeit sich selber bemühen, wenn es um den Reifenwechsel geht. Diese Arbeit übernimmt eine Werkstatt sehr gern für einen. Als Kunde profitiert man mehrfach. Zum einen können die Reifen einfach und kostengünstig direkt in der Werkstatt eingelagert werden. Es ist somit nicht notwendig die nicht benötigten Reifen zu Hause zu lagern. Das ist vor allem für Menschen ein recht großes Problem, die schlicht weg kaum Platz dafür haben. Zudem kontrolliert die Werkstatt selbstverständlich den Zustand der Reifen. Dabei wird unter anderem die Profiltiefe unter die Lupe genommen. Aber auch der allgemeine Zustand ist wichtig. Werden Reifen porös ist es nämlich an der Zeit an neue Reifen zu denken. Selbst wenn das Profil noch komplett in Ordnung sein sollte. Poröse Reifen stellen ein hohes Sicherheitsrisiko dar, da diese während der Fahrt platzen könnten.

Rechtzeitig an den Reifenwechsel denken
Wenn die ersten Schneeflocken fallen, ist es meist schon zu spät. Daher ist es wichtig sich rechtzeitig um einen Termin in der Werkstatt zu kümmern. Im übrigen muss es nicht erst dauerhaft frostig kalt sein und Schnee fallen. Die tiefen Temperaturen und die Straßenverhältnisse machen den Reifenwechsel ohnehin meist im Oktober notwendig. Der Wechsel an sich dauert nicht lange und einige Werkstätten informieren ihre Kunden rechtzeitig, wenn der Reifenwechsel ansteht. So kann dieser wichtige Termin in der Werkstatt auch nicht vergessen werden. Nur wer mit den richtigen Reifen unterwegs ist, fährt mit einem guten und vor allem sicheren Gefühl zu jeder Jahreszeit.