Das Werkstattportal für Österreich

Tausende Werkstätten mit einem Klick!

Reifenhändler

Spätestens wenn die vom Gesetzgeber vorgegebene Mindestprofiltiefe von 1,6 mm unterschritten wird, muss man sich bei einem Reifenhändler neue Reifen kaufen. Ein verantwortungsbewusster Autofahrer wechselt seine Sommerreifen bereits bei 2 bis 2,5 mm und die Winterreifen bereits bei 4 mm. Länger als 6 Jahre sollte kein Reifen in Verwendung bleiben.

Die passende Größe
Auf jedem Reifen stehen alle Informationen, die der Reifenhändler wissen muss. Neben der Reifenbreite in mm, dem Verhältnis der Höhe zur Breite in % und dem Felgendurchmesser in Zoll, ist auch die Reifentragfähigkeit, der Speedindex und das Produktionsdatum angegeben. Der Speedindex gibt an, bei welcher maximalen Geschwindigkeit der Reifen einen problemlosen Dauerbetrieb gewährleistet. Des Weiteren ist auf dem Reifen angegeben, ob es sich um einen schlauchlosen (tubeless) Reifen handelt und ob er nur für den Winter oder als Ganzjahresreifen geeignet ist. Der Reifenhändler weiß, welche Reifen für das jeweilige Fahrzeug in Frage kommen. Während der Reifendurchmesser meist vorgegeben ist, ist die Reifenbreite variabel. Je breiter der Reifen ist um größer ist die Auflagefläche. Damit kommt man sicher um die Kurve und kann die Leistung des Motors besser auf die Straße bringen.

Spezielle Reifen
Der Reifenhändler hat für alle Verhältnisse und Fahrgewohnheiten den passenden Reifen. Neben dem klassischen Sommer- und Winterreifen gibt es noch den Ganzjahresreifen, der vor allem in Ländern mit mildem Klima verwendet wird.
Spikesreifen sind Reifen, in die auf der Lauffläche über Stahl- oder Metallstifte verfügen und so mehr Halt bei Eis und Schnee bieten. Es ist allerdings zu beachten, dass in Österreich das Fahren mit Spikesreifen in den Sommermonaten Juni, Juli, August und September verboten ist. Zudem muss ein genormter Spikesaufkleber am Heck des Fahrzeugs angebracht werden. Die maximale Geschwindigkeit, die mit Spikesreifen auf der Autobahn gefahren werden darf liegt bei 100 km/h und auf Freilandstraßen bei 80 km/h.

Zusätzliche Leistungen vom Reifenhändler
In den meisten Fällen verfügt der Reifenhändler über eine Werkstatt, in der die neuen Reifen auf bereits bestehende Felgen montiert werden können. Bei der sachgemäßen Montage wird die Felge an jenen Stellen, an der der Reifen die Felge berührt, ein Gleitmittel aufgetragen. Nach der Montage wird der Reifen mit der Radauswuchtmaschine überprüft und gegebenenfalls ein Trimmgewicht an der richtigen Stelle befestigt.