Das Werkstattportal für Österreich

Tausende Werkstätten mit einem Klick!

Fahrwerkfeder

Die Fahrwerkfeder, die auch Autofeder genannt wird, übernimmt den größten Teil der Federung des Autos, man braucht sie hauptsächlich zum Ausgleichen der Fahrbahnunebenheiten. Diese Federn bieten Sicherheit, da sie Erschütterungen von der Straße direkt auf das Auto und die Insassen abfedern.

Was ist die Fahrwerkfeder genau?

Fahrwerkfedern bilden zusammen mit Stoßdämpfern eine Einheit am Fahrzeug und sind ein wichtiges Bauteil an einem Auto. Die Federn erfüllen die Funktionen des Hochhaltens des Fahrzeugs und des Ausgleichs von StraßenunebenheitenFahrwerkfedern sind daher verantwortlich für die Fahrzeughöhe und damit auch für den Federweg und den Schwerpunkt. Ohne die Fahrwerkfedern würde das Fahrzeug bei vielen Schlaglöchern sofort die Schräglage einnehmen und die Achse könnte durchbrechen. Diese Federn, die in Verbindung mit den Stoßdämpfern das Fahrwerk bilden, spielen eine herausragende Rolle für die Sicherheit des Fahrzeugs. Jede Autowerkstatt weiß entsprechenden Rat, wenn es sich um den Einbau der Federn nach den Vorgaben und die Auswahl der für den Fahrzeugtyp passenden Fahrwerkfedern handelt.

Reparatur der Fahrwerkfedern in der Autowerkstatt

Sollte es Probleme mit der Fahrwerkfederung geben, ist es ratsam, mit dem Wagen in die Werkstatt zu fahren, denn defekte Fahrzeugfedern können nur dann ausgetauscht werden, wenn das Fahrzeug aufgebockt oder auf eine Hebebühne gestellt wird. In der Autowerkstatt werden die Reifen zuerst demontiert und nach dem Lösen des Federbeins und einiger Schrauben wird die Feder entfernt. Es ist ratsam, beim Hersteller oder in der Werkstatt vor der Reparatur anzufragen, ob die Fahrzeugfeder und die Stoßdämpfer miteinander fest verbunden sind, denn dann könnte sich der Ausbau nicht nur verzögern, sondern eventuell erschwert möglich sein. Die Kosten eines Ausbaus der Fahrwerkfeder werden in diesem Fall weitaus höher ausfallen. Weiterhin ist zu beachten, dass die Fahrwerkfedern paarweise ausgewechselt werden müssen, um Unregelmäßigkeiten in den Fahreigenschaften des Fahrzeuges zu vermeiden.

Kosten und Dauer der Reparatur in der Werkstatt

In der Autowerkstatt variieren die Preise der Federn je nach der Größe und der Belastbarkeit, für die sie geeignet sein müssen. So sind Autofedern für Transporter und große Pkw wesentlich teurer als die für Kleinwagen. Die Dauer für den Wechsel der Fahrzeugfedern je Rad beträgt gewöhnlich ca. eine Stunde. Nach der Reparatur der Federn muss noch eine Vermessung stattfinden, um den Geradeauslauf des Fahrzeugs zu prüfen und eventuell zu korrigieren.

Fahrwerkfedern in der Autowerkstatt wegen Bruchs

Warum müssen immer mehr Fahrzeuge wegen eines Bruchs einer Fahrzeugfeder in die Werkstatt? Wegen des immer stärker werdenden Preisdrucks auf die Autoindustrie werden Fahrwerkfedern für die erste Ausrüstung des Autos häufig knapp über der Sollwertgrenze produziert. Das heißt, dass an der Qualität des Materials und der Beschichtung wird so weit wie es geht gespart. Möglicherweise sind einige Fahrwerkfedern heutzutage zu schwach dimensioniert, sodass mindestens ein Besuch in der Werkstatt zum Austausch der Fahrzeugfedern im Leben eines Fahrzeuges notwendig wird. Durch Temperaturschwankungen bedingt durch Sommer und Winter, Schlaglöcher und Rost an der Oberfläche kommt es zu einer vorzeitigen Alterung der Federn, dies kann dann auch zum Bruch der Fahrwerksfeder führen. Der Verschleiß der Feder ist genauso schleichend wie der beim Stoßdämpfer und daher bemerkt man teilweise nicht sofort, dass etwas im Bereich des Fahrwerks nicht stimmt, sondern erst bei der Inspektion in der Autowerkstatt wird der Bruch meistens festgestellt und die Werkstatt rät zu einem Austausch der Fahrwerkfedern.