KlimaserviceDie Klimaanlage im Fahrzeug ist keineswegs eine reine Komforteinrichtung. Einen kühlen Kopf im Fahrzeug auch bei hohen Außentemperaturen bewahren zu können, steigert zweifelsfrei auch die Fahrsicherheit wesentlich. Tatsächlich ist statistisch mehrfach belegt worden, dass eine zunehmende Temperatur im Fahrzeuginnenraum dazu führt, dass auch das Unfallrisiko deutlich zunimmt. Der Klimaservice in der Werkstatt dient also nicht nur den Komfort, sondern gewissermaßen auch der Sicherheit. Wie bereits angedeutet, führt eine hohe Temperatur zu einem erhöhten Unfallrisiko. Daher sollte man es dringend vermeiden, bei extrem hohen Außentemperaturen quasi in einer fahrenden Sauna unterwegs zu sein. Die Konzentration beim Fahren nimmt deutlich ab. Auch die Reaktionszeit wird deutlich erhöht, ganz zu schweigen vom Stress, der durch die hohen Temperaturen im Fahrzeug ebenfalls verursacht bzw. erhöht wird. Jeder, der schon einmal bei extremer Hitze mit einem Fahrzeug ohne funktionierende Klimaanlage unterwegs war, weiß, wovon hier die Rede ist.

Zur Funktion der Klimaanlage

Das Funktionsprinzip der Klimaanlage beruht darauf, dass ein bestimmter Stoff der Umgebung beim Verdampfen Wärme entzieht und damit für eine Abkühlung sorgt. Bei der Fahrzeugklimaanlage findet dieser Vorgang im Verdampfer statt. Im Verdampfer selbst findet ein Druckabfall statt, durch den das Kältemittel verdampft. Dabei wird das Kältemittel vom Kompressor der Klimaanlage angesaugt, welcher es verdichtet. Während dieser Verdichtung erwärmt sich das Kältemittel und wird an den Kondensator an der Fahrzeugfront weitergeleitet. Im Kondensator kann das Kältemittel die Wärme abgeben und verflüssigt sich dadurch. Jetzt gelangt das Kältemittel wieder in den kühlenden Bereich der Klimaanlage und gelangt schließlich wieder zum Verdampfer, wo es der Luft, welche später in den Fahrzeuginnenraum gelangt, die Wärme entzieht. Nachdem das Kältemittel wieder gasförmig wurde, gelangt es wieder zum Kompressor und der ganze Vorgang beginnt vom Neuen.

Damit die Klimaanlage auch ordnungsgemäß funktionieren kann

Es sind mehrere Voraussetzungen zu erfüllen, damit eine Klimaanlage im Fahrzeug auch einwandfrei funktioniert und kann. Die meisten der notwendigen Wartungsarbeiten im Zuge des Klimaservice können ohnehin nur in einer entsprechend ausgerüsteten Werkstatt durchgeführt werden. Neben dem notwendigen Kältemittel ist es beispielsweise auch ein spezielles Öl, das zur Schmierung der beweglichen Teile (beispielsweise im Klimakompressor) benötigt wird und in ausreichender Menge vorhanden sein muss. Dieses Schmieröl muss mit dem Kältemittel selbst kompatibel, also verträglich sein. Es läuft quasi im Kältemittelkreislauf mit und vermischt sich natürlich dadurch auch mit dem Kältemittel. Im Rahmen eines Klimaservice in der Werkstatt muss natürlich auch überprüft werden, ob Schmieröl und Kältemittel in ausreichender Menge vorhanden sind oder gegebenenfalls ersetzt werden müssen.

Warum überhaupt der Klimaservice in der Werkstatt notwendig ist

Einer der häufigsten Gründe dafür, wenn eine Klimaanlage nicht mehr ordnungsgemäß funktioniert, ist der Verlust des zum Betrieb der Anlage notwendigen Kältemittels. Jede Klimaanlage verliert im Laufe der Zeit Kältemittel. Irgendwann ist natürlich ein Punkt erreicht, an dem die Klimaanlage deutlich an Leistung verliert oder gar nicht mehr funktionieren kann. Man geht im Allgemeinen davon aus, dass die Klimaanlage pro Jahr rund 8 Prozent ihres Kältemittels verliert. Dies ist jedoch nicht nur ein Problem für die Funktion der Klimaanlage. Auch die Umwelt wird durch das Entweichen des Kältemittels sehr stark belastet. Ein entsprechender Klimaservice trägt also gewissermaßen auch zur Umweltentlastung bei. Während der entsprechenden Wartungsarbeiten in der Werkstatt können beispielsweise Undichtigkeiten festgestellt und durch das Austauschen entsprechender Komponenten unterbunden werden. Häufig sind es beschädigte oder verschlissene Verbindungsstücke oder auch Dichtungen, die für Undichtigkeiten im System sorgen und dadurch auch die Umwelt belasten. Natürlich können die Undichtigkeiten niemals ganz vermieden werden. Allerdings ist es durch einen regelmäßigen Klimaservice möglich, diese zumindest so gering wie möglich zu halten.

Wenn die Klimaanlage nicht mehr richtig funktioniert

Der Autofahrer merkt von einer Fehlfunktion der Klimaanlage meistens erst dann etwas, wenn diese entweder keine Leistung mehr bringt oder überhaupt nicht mehr anspricht. In Kältemittel befindet sich ein Druckschalter, der den Kompressor der Klimaanlage komplett deaktiviert, wenn beispielsweise ein Mangel an Kältemittel im System vorhanden ist. Dieser Druckschalter soll verhindern, dass der Kompressor für die Klimaanlage bei fehlendem Kältemittel und auch Schmieröl quasi trocken läuft und dadurch beschädigt wird. Wie bereits erwähnt, ist es häufig dieser Mangel an Kältemittel, der für eine Fehlfunktion verantwortlich ist. Aber auch undichte bzw. verstopfte Leitungen, defekte Kompressoren sowie defekte Keilriemen oder Kühlerlüfter sind häufig verantwortlich für Defekte oder auch Leistungsverluste der Klimaanlage, die dann in einer Werkstatt behoben werden müssen.

Mögliche Schäden durch fehlenden Klimaservice

Spätestens jetzt wird deutlich, was passieren kann, wenn kein regelmäßiger Klimaservice in der Werkstatt stattfindet. Die kühlende Wirkung der Klimaanlage lässt im Laufe der Zeit immer mehr nach, bis sie schließlich gar nicht mehr funktioniert. Es können allerdings darüber hinaus auch schwerwiegende Schäden in der Klimaanlage entstehen, beispielsweise dann, wenn der Trockner der Klimaanlage verschlissen ist. Dieses Bauteil sorgt nämlich dafür, dass dem Kältemittel die Feuchtigkeit entzogen wird und somit den Kompressor vor Schäden schützt. Während des Klimaservice in der Werkstatt wird allerdings die Klimaanlage auch desinfiziert, um die Bildung schädlicher Bakterien und Pilze im Verdampfer zu verhindern, die sich ansonsten über die Luft im Fahrzeuginnenraum verbreiten würden.

Leistungen während des Klimaservice

In der Werkstatt wird in der Regel zunächst eine Funktions- und Sichtprüfung der gesamten Klimaanlage durchgeführt. In der Regel erfolgt dann auch ein Austausch des Kältemittels, eine Kontrolle des Ölstandes im Kompressor sowie eine gründliche Desinfektion der Anlage. Falls notwendig, werden auch Reparaturarbeiten in der Werkstatt durchgeführt. Gegebenenfalls muss auch der bereits erwähnte Klimatrockner ausgetauscht werden, sofern er verschlissen ist. Der Trockner sollte übrigens nach spätestens zwei Jahren gegen ein neues Bauteil ausgewechselt werden. Nach dieser Zeit ist er mit Sicherheit verschlissen und kann seine Funktion nicht mehr einwandfrei erfüllen.

Fazit

Die Wartung der Klimaanlage bzw. der Klimaservice ist eindeutig Sache des Profis in der Werkstatt. Eine regelmäßig gewartete Klimaanlage sorgt nicht nur für einen kühlen Kopf auch bei extrem hohen Außentemperaturen. Sie schont darüber hinaus auch die Umwelt in nicht unerheblicher Weise. Noch ein Tipp zum Schluss: Die Klimaanlage im Fahrzeug sollte das ganze Jahr über genutzt werden. In jedem Monat sollte sie für mindestens einmal 10 min lang in Funktion sein. Auf diese Weise bleiben die Dichtungen geschmeidig und die Bakterienbildung wird verhindert.